Startseite
Über mich ...
Aktuelles
Erste Hilfe am Kind
Kursinhalte
Termine
Downloads
selbst einen Kurs organisieren
Ihr Seminar Feedback
Erste Hilfe Fortbildung
helfende Kinder
ARCD Region Hannover
Kontakt - Impressum
Datenschutzerklärung


                                   Hier sind die Kursinhalte

... auch zum Runterladen:
 

EHSKK_Themen_2018

in Anlehnung an die Empfehlungen der
Bundesarbeitsgemeinschaft 
Erste Hilfe

Das Seminar dauert entweder ...

=> 7 Zeitstunden an einem Samstag oder ggfs. Sonntag

=> drei Doppelstunden an je 2-3 Abenden

Nach dem Seminar erhalten Sie auf Anforderung eine beruflich bedingte Bescheinigung, schicken Sie mir bitte eine Mail - unbedingt mit ihrem Geburtsdatum - an erste.hilfe(at)christianfeder.de - immer mit dem Betreff: Erste Hilfe am Kind Bescheinigung.



verkürzte Kurse zur Auffrischung mit den wesentlichen Inhalten auf Anfrage ... 


1. Doppelstunde ( hier überwiegt die Praxis )
 
Notwendigkeit der Ersten Hilfe; spezielle Gefahren für Kinder /
wann erfolgt der Notruf =>  Rettungsdienst 112 

oder kinderärztliche Notfallambulanz   0511 - 811 5300 

Vorgehen am verletzten / erkrankten Kind ( Bodycheck )

Erkennen und Ursachen bei Atemstillstand und Herzstillstand

Theorie der Herzdruckmassage und der Atemspende 

                      Praxis:

Durchführung der
Herzdruckmassage
und der Atemspende
mit einem speziellem Trainingsgerät
( Reanimationspuppe )
nach dem 
Reanimations-Algorithmus 2015

Informationen zu
Reanimationsrichtlinien

Die internationalen 
Wiederbelebungsbeiräte (ILCOR, AHA, ERC...)
haben auf Grund von neu gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnissen
bei der Wiederbelebung den
Agorithmus Reanimation
aktualisiert. 

Automatisierter externer Defibrillator

AED Defibrillator Universal Trainingsgerät zum Trainieren  und Schulung von Ersthelfern

Ein automatisierter externer Defibrillator (AED, auch Laiendefibrillator oder kurz Laiendefi) ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung von defibrillierbaren Herzrhythmusstörungen durch Abgabe von Stromstößen. Im Gegensatz zu Defibrillatoren aus dem Rettungsdienst oder Kliniken sind AEDs wegen ihrer Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet.




    => die deutsche Gliederung

Basismaßnahmen
beim Kind 2018


           2. Doppelstunde

Wichtige akute Erkrankungen
der Atemwege


Verschlucken von Fremdkörper / Gegenständen
 ( Praxis )

Pseudokrupp / Infektkrupp

Insektenstiche im Rachenraum
( allergische Reaktionen ... )

Verschlucken 2018
=> Niemals auf den Rücken bzw. zwischen die Schulterblätter klopfen, führt zu gar keiner Reaktion des Kindes, da hierbei das Kind erschrickt und erstmal vor Schreck tief EINatmet und damit der Fremdkörper erst recht eingeatmet wird … richtig ist das Klopfen mit den Fingern beiderseits abwechselnd am Zwerchfell ( seitlich am Kind ), und dies solange bis sich der Fremdkörper löst … das unterstützt das AUSatmen und dabei löst sich häufig der Fremdkörper und das Husten ( ein automatisch ausgelöster Reiz ) wird nicht unterbunden … wenn der Fremdkörper sich nicht löst und die Atmung aussetzt wird das Kind nach den ERC Regeln reanimiert … übrigens ist der ( Herr Professor ) Heimlich Handgriff für die Erwachsenen bzw. die Geriatrie entwickelt worden, um Speisereste aus dem Mund / Rachenraum zu entfernen … bei dem Fremdkörperaspiration von Kindern ist dieser Handgriff völlig nutzlos …


Praxis: Kopfverletzungen

Kopfplatzwunden

Gehirnerschütterung

Blutungen aus Mund und Nase

Kreislaufzusammenbruch

Krampfanfälle ( Fieberkrampf )


=> mit den daraus resultierenden
Kreislaufproblemen
Blutungen

insbesondere Blutstillung Praxis )
mit Pflaster und dem Verbandpäckchen

speziell auch Quetschungsverletzungen

=> dies üben wir gemeinsam
mit dem Verbandpäckchen


Verbrühungen und Verbrennungen
http://www.paulinchen.de/
hier gibt´s Informationen zum Thema
"Verbrennungen / Verbrühungen"


Sonnenbrand =>  Praxis + Vorsorge !!!

Sonderthema:
Medikamentenanwendung, Salben,
Sprays, Globuli, 
Hautdesinfektionsmittel ...
und eine
Alternative 













                          3. Doppelstunde
Ertrinkungsunfälle
=> Maßnahmen ( Praxis )
 und Vorsorge

Knochenbrüche, Stauchungen,
Quetschungen, Gelenkverletzungen

Vergiftungsunfälle

mit
Reinigungsmitteln
Nahrungsmitteln
Pflanzen
Alkohol in Süßigkeiten
Medikamenten
Zigarrettenkippen
=> Vorsorgemaßnahmen

Praxis:
Die BfR-App
Vergiftungsunfälle:
Version für das Android-
und das iOS-Betriebssystem


Sonderthema: Risiko Zeckenbiss 
mögliche Impfungen


Sonderthema
( je nach Zielgruppe )


Plötzlicher Säuglingstod ( SID )


Praxis:

Psychische Betreuung bei
Kindern mit Literaturempfehlungen


der persönliche Verbandkasten
für zuhause ...

hier auch zum Download
 

pers_Verbandkasten



Offene Fragen
 
=> ist der Platz und
die Zeit für Ihre individuellen Fragen ...!